Inklusive Projekte in der OGS

Zielgruppe: pädagogische oder therapeutische Fachkräfte Thema: Die Projektarbeit bietet Schülern von der ersten bis vierten Klasse die Möglichkeit, selbstständig eine Aufgabe oder ein Thema zu bearbeiten. Die Themen können vielfältig gewählt werden, je nach Interessenslage und Individualität der Kinder oder Struktur der Gruppe. Die Methode kann allen Schülern, unabhängig vom Alter, Herkunft, Sprache, Entwicklung und Verhalten eine Möglichkeit der Verwirklichung bieten. Von der Planung über die Durchführung bis zur Präsentation des Ergebnisses planen die Schüler ihr Projekt selbst. Der Pädagoge agiert dabei im Hintergrund, immer im Blick, was gerade passiert. Es ist eine Methode demokratischen und handlungsorientierten Lernens, bei der sich die Schüler möglichst entspannt am Nachmittag der Bearbeitung widmen können. In größtmöglicher Eigenverantwortung auch immer handelnd-lernend tätig zu sein. Das stellt Inklusion am Nachmittag dar - alle zusammen von Beginn an. Wir werden gemeinsam die Grundlagen, Inhalte, Vor- und Nachteile sowie Grenzen der Projektarbeit erarbeiten. In einem zweiten Schritt werden mögliche Themen für die Inklusive Projektarbeit erarbeitet und mit Inhalt gefüllt. Der letzte Termin bietet die Möglichkeit, die Praxiserfahrungen zu reflektieren, sich auszutauschen und offene Fragen zu klären
Kursleitung:Heike Sommer-Strotmann, Qualifikation: Heilpädagogin
Kurs-Nr:W11555
Kursgebühr:58,00 € Einzel
Kurstermine:3 ab 05.05.2021 jeweils Mittwochs, 08:00 - 11:15 Uhr
05.05., 12.05., 02.06.
Ort:Bildungszentrum Bürgerhof Schotthock