Passgenaue Beratung - auf die persönlichen Bedarfe zugeschnitten

Mit Beginn des Jahres 2016 kann der jfd neben der Erwerbslosenberatungsstelle und weiteren arbeitsmarktpolitischen Projekten sein Engagement im Aufgabenfeld der Erwerbslosenbegleitung durch das Angebot eines Arbeitslosenzentrums ergänzen.

Durch die Erwerbslosenberatungsstelle besteht bereits eine starke Vernetzung und Kooperation mit sozialen Trägern und verschiedenen relevanten Institutionen und Partnerorganisationen.

Aktivierung und Stabilisierung

Oberstes Ziel der Arbeit im Arbeitslosenzentrum ist die Aktivierung und Stabilisierung der Zielgruppe. Zum einen sehen wir unsere Aufgabe darin, die genannte Zielgruppe in Gesprächen passgenau zu beraten - und zwar immer genau auf die persönlichen Bedarfe des Einzelnen zugeschnitten.
Fernziel ist immer die Einmündung in den Arbeitsmarkt. Jedoch ist dieses Fernziel für manche Besucher noch nicht in Sicht. Hier positioniert sich die Arbeit im Zentrum für Erwerbslose zwischen arbeitsmarktpolitischen Integrationsbemühungen und der Notwendigkeit einer sozialpolitischen Abfederung oder Unterstützung.
Um diesen doch sehr unterschiedlichen Zielen gerecht zu werden, haben wir ein unterschiedliches Programm entwickelt, das zum einen Raum für Begegnung und persönliche Bildung und zum anderen Angebote der Heranführung an allgemeine und berufliche Bildung sowie Beschäftigungsangebote bietet.

 

Begegnungsmöglichkeiten

•             Gesprächskreis für Erwerbslose
•             offener Treff
•             Lese- und Informationsmöglichkeiten
•             Arbeitskreise zu relevanten Themen
•             Frauenfrühstück für arbeitslose und interessierte Frauen
•             Kulturspezifische Angebote für Migranten, Flüchtlinge und Zugewanderte

Betätigungsmöglichkeiten

•             Aufbau und Begleitung eines Pools für Aushilfstätigkeiten, Ehrenamt
•             Aktionen zu Fragestellungen von Erwerbslosen
•             Unterstützung von selbstorganisierten Gruppen bzw. Projekten von der Zielgruppe
•             Entwicklung und Durchführung von Projekten und Initiativen, die zur Verbesserung der
              Situation von Arbeitslosen führen
•             Heranführung an ehrenamtliches Engagement

 

Beratung und Bildungsmöglichkeiten

Durchführung und Begleitung von Gesprächskreisen  und Seminaren, insbesondere zu allgemeinen Fragen der Arbeitslosigkeit

•             zu rechtlichen Fragen
•             Fragen zu Qualifizierung, Beschäftigungsmöglichkeiten, Berufswegplanung
•             Fragen zur Bewältigung der Arbeitslosigkeit
•             spezifische Bildungsangebote in Form von Seminararbeit
•             berufliche Orientierung
•             Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Themen
•             Bewerbungstraining
•             Begleitung einer Informationsbörse für Arbeitslose
•             Gesprächsveranstaltungen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
•             Infobroschüren für Erwerbslose (Wegweiser für Arbeitslose, Rheiner Ermäßigung etc.)
•             Qualifizierungskurse für Langzeitarbeitslose, in denen gelernt wird, die persönlichen
              und fachlichen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen und auch motiviert wird
•             Beratung und Hilfe bei Anträgen, Ämtern und bei der Arbeitsuche
•             Verweisberatung: passgenaue Vermittlung an zuständigen Fachdienste
•             Begleitung von Frauen, die nach der Familienphase wieder berufstätig werden möchten
•             Kultursensibles Angebote z. Bsp. Deutsch im Berufsalltag, deutscher Berufsknigge usw.

Freizeitmöglichkeiten

•             Durchführung von Neigungsgruppen im Freizeitbereich, z.B. Kreativangebote,
              Doppelkopf- und Kegelnachmittage
•             Planung und Durchführung eigener kultureller und sportlicher Veranstaltungen

 

Organisation des Arbeitslosenzentrums

Das jfd- Arbeitslosenzentrum bietet folgende wichtige organisatorische Voraussetzungen für eine gute Arbeit:

•             geregelte Öffnungszeiten
•             offenen Sprechstunde
•             angemessenes Zeitkontingent für die Erwerbslosen
•             Zuverlässigkeit

Kultursensibles Ansprache-Konzept / Bildungs- und Betreuungsangebote

•             Deutsch im Berufsalltag
•             Berufsknigge bezogen auf deutsche Umgangsformen
•             Beratungs-, Begegnungs- sowie Spiel- und Betreuungsangebote für Flüchtlinge

Nach oben

Ansprechpartner:

        Winfried Krake (Diplom-Sozialarbeiter)
        05971/80098-28
        0151/14868793
        Beratungsstelle@jfd-rheine.de

Ort:

        Jugend- und Familiendienst e.V.
        Breite Straße 48
        48431 Rheine